Grundschule Erkersreuth - Lernen mit Herz
Grundschule Erkersreuth - Lernen mit Herz

Neuigkeiten

++++

Die Bilder vom Landkreis-Schulspieltag im Rosenthal- theater finden Sie jetzt im Fotoarchiv.

++++

Einen spannend gruseligen Buchtipp für Leser ab der 2. Klasse findet Ihr jetzt für den Monat Mai auf der Kinderseite!

++++

Liebe Freunde der Grundschule Erkersreuth, vielen Dank für die ersten 200.000 Klicks!

Ab Januar 2017 findest du neuere Witze im Lach-Archiv 2!

KW 49, 2016

Tobias hat seine Hausaufgaben nicht gemacht.


Er entschuldigt sich:


"Herr Lehrer, ich konnte den Aufsatz nicht ins reine schreiben, weil mein Heft so schmutzig war!"

 

KW 44, 2016

Ein Mann zum Psychiater: "Was sind eigentlich die Aufnahmebedingungen in Ihrer Psychiatrie?"

Psychiater: "Wir füllen eine Badewanne mit Wasser und stellen dann einen Löffel, eine Tasse und einen Eimer zur Verfügung. Dann sagen wir demjenigen, er soll die Badewanne leeren."

Mann: "Ah, verstehe. Ein normaler Mensch würde den Eimer nehmen."

Psychiater: "Nein, ein normaler Mensch würde den Stöpsel ziehen. Möchten Sie Ihr Zimmer mit oder ohne Balkon?"

 

KW 40, 2016

Marina braust schwungvoll mit dem Fahrrad den Berg hinunter. Wumms, liegt sie auch schon auf der Nase.
Eine Spaziergängerin hat's gesehen und fragt voller Mitgefühl:
"Bist du gestürzt?"
Knurrt Marina zurück: "Nein, ich steige immer so ab!"

 

KW 25, 2016

Der Religionslehrer fragt: "Wo ist das Himmelreich, Kinder?"
"In Erlangen", antwortet einer.
"Wie kommst du denn darauf?", will der Lehrer von ihm wissen.
"In der Bibel steht doch: Suchet das Reich Gottes zu erlangen..."

 

KW 22, 2016

"Ich würde so gern bei der WM in Garmisch Ski Fahren", klagt der Tausenfüßler, "aber immer wenn ich die Ski anhabe, ist die Ski WM und der Winter vorbei."

 

KW 14, 2016

Welche ist die gefährlichste Zeit im Jahr?

Der Frühling!

Weil dann nämlich die Bäume ausschlagen, der Salat schießt und der Rasen gesprengt wird!
 

KW 06, 2016

Geht ein Staubsaugervertreter auf den Bauernhof.
Er schüttet einen Sack Staub aus und sagt: "Alles, was mein Staubsauger nicht aufsaugt, esse ich."
Daraufhin die Bäuerin: "Ich hole Ihnen einen Löffel, wir haben keinen Strom!"

KW 04, 2016

Sagt ein Mädchen zu einem Jungen:
"Weißt du, dass Mädchen schlauer sind als Jungs?"
Antwortet der Junge: "Nein, das wusste ich nicht."
Antwortet das Mädchen: "Siehst du!"

KW 03, 2016

Ein Bein und ein Auge unterhalten sich.
Sagt das Auge wütend: "Ich gehe jetzt!"
Antwortet das Bein: "Das will ich sehen!"

KW 50, 2015

Ein Mann will die Katze seiner Frau heimlich loswerden und beschließt, sie auszusetzen.
Er nimmt sie mit ins Auto und fährt 20 Häuser weit, setzt die Katze aus und fährt wieder nach Hause. Zehn Minuten später ist die Katze auch wieder da. "Na gut", denkt sich der Mann, "war vielleicht ein wenig kurz die Strecke."
Er setzt sich wieder mit der Katze ins Auto, fährt diesmal 5km weit und setzt sie aus. Zwanzig Minuten später ist die Katze wieder zuhause.
"Jetzt reicht's!", denkt sich der Mann und nimmt die Katze mit ins Auto, fährt 50km, dann durch den Wald, über eine Brücke, rechts, links und setzt die Katze dann schließlich mitten im Wald auf einer Lichtung aus.
Eine halbe Stunde später ruft der Mann zu Hause an und fragt seine Frau: "Ist die Katze da?" - "Ja, warum?"
Der Mann: "Hol sie mal ans Telefon, ich hab mich verfahren!"

KW 48, 2015

Zwei Möbelpacker sollen ein Klavier in den achten Stock tragen. Schon nach ein paar Stufen stöhnt der eine: "Ich muss dir etwas sagen!"
Sagt der andere: "Sag es mir, wenn wir oben sind!"
Oben angekommen meint er dann: "Was wolltest du sagen?"

Der andere: "Wir sind im falschen Haus!"

KW 41, 2015

Eine Schnecke beginnt mitten im Winter damit, auf einen Baum zu steigen.
"Was willst du denn mitten im Winter auf dem Kirschbaum?", fragt der Vogel überrascht.
"Kirschen essen", antwortet die Schnecke.
"Aber es sind doch noch gar keine Kirschen dran!"
"Wenn ich erst mal oben bin, schon!"

 

KW 39, 2015

"Herr Doktor, meine Frau hat Blinddarmschmerzen!"

"Unsinn! Ich habe ihr den Blinddarm doch schon vor drei Jahren heraus genommen. Kein Mensch hat zwei Blinddärme!"
"Aber mancher Mensch hat eine zweite Frau."

KW 34, 2015

Bei einem Fussballmatch werden einem Spieler die Finger einer Hand arg gequetscht.
Er geht zum Arzt. Der verarztet ihn und sagt beruhigend:
"Wenn Ihre Hand wieder gesund ist, können Sie Klavier spielen!" "Wunderbar", sagt der Patient, "vorher konnte ich es nämlich nicht."

KW 33, 2015

Der Lehrer erklärt in der Schule:
"Hitze dehnt aus, Kälte zieht zusammen. Wer weiß ein Beispiel?"
Lisa meldet sich: "Die Ferien im Sommer dauern sechs Wochen, die im Winter nur zwei!"

KW 32, 2015

"Wir haben da ein Prachtexemplar, gnädige Frau", sagt der Verkäufer zu der Kundin, die einen Papagei erstehen will, "der spricht sogar Englisch und Französisch!"
"Wann spricht er denn Englisch?", fragt die Kundin.
"Wenn Sie an dem Faden an seinem linken Fuß ziehen."
"Und wann spricht er Französische?"
"Wenn Sie am Faden an seinem rechten Fuß ziehen."
"Und was geschieht", bohrt die Kundin weiter, "wenn ich an beiden Fäden gleichzeitig ziehe?"
Krächzt der Papagei: "Dann fall ich auf den Schnabel, blöde Gans!"

KW 30, 2015

Andis älteste Schwester Michaela ertwartet ein Baby.
"Ist es nicht schön, Andi? Du wirst bald Onkel!"
"Onkel?", fragt Andi enttäuscht. "Ich wollte doch Astronaut werden!"

KW 29, 2015

Neulich in Transylvanien.
Graf Dracula wird auf einem Tandem gestoppt. Der Polizist fragt:
"Haben Sie etwas getrunken?" Antwortet er: "Nur zwei Radler."

KW 28, 2015

Fliegen zwei Engel durch den Himmel.
Fragt der eine den anderen: "Sag mal, weißt du eigentlich wie morgen das Wetter wird?"
"Ich glaub wolkig." - "Gut, dann können wir uns endlich mal wieder hinsetzen!"

KW 27, 2015

Fritzchen sagt zur Lehrerin: "Frau Lehrerin, ich habe ein weißes Pferd gesehen."
Darauf die Lehrerin: "Das ist ein Schimmel, Fritzchen."
Am nächsten Tag. Fritzchen: "Frau Lehrerin, ich habe ein schwarzes Pferd gesehen!"
Lehrerin: "Das ist ein Rappe, Fritzchen."
Am nächsten Tag. Fritzchen: "Frau Lehrerin, ich habe eine Kuh gesehen, die ist vorne rappelig und hinten schimmelig."

KW 26, 2015

Die Klasse schreibt ein Diktat.
"Kann ich mal deinen Füller haben?" flüstert Tim seinem Nachbar zu.
"Warum? Du hast doch selber einen."
Wispert der Tim zurück: "Ja schon, aber meiner macht so viele Fehler!"

KW 25, 2015

In der Schule wird mal wieder angegeben. Anton prahlt: "Ich bin der Erste im Rechnen."
Julian spannt die Muskeln: "Und ich der Erste im Turnen!"
Da tippt sich Jason an die Stirn und meint seelenruhig:
"Aber ich bin immer der Erste, wenn's nach Hause geht!"

KW 24, 2015

Ein Mann rennt völlig außer Atem zum Bootssteg, wirft seinen Koffer auf das drei Meter entfernte Boot, springt hinterher, zieht sich mit letzter Kraft über die Reling und schnauft erleichtert: "Geschafft!"
Einer der Seeleute meint daraufhin: "Gar nicht so schlecht, aber warum haben Sie nicht gewartet, bis wir anlegen?"

KW 23, 2015

Susi und Herbert haben sich als Ziel ihrer Urlaubsreise den Königssee in Oberbayern gewählt.
Es gefällt ihnen sehr gut und Herbert knipst, was er nur finden kann.
Im vertrauten Malerwinkel treffen sie einen Künstler, der an seiner Staffelei steht und malt.
Sie bleiben stehen und schauen ihm eine Weile zu.
Irgendwann tippt Herbert Susi an und deutet auf seinen Fotoapparat.
"Siehst du, Susi", meint er nachdrucksvoll, "so muss sich einer plagen, wenn er seinen Fotoapparart daheimgelassen hat!"

KW 22, 2015

Verzweifelt schleppt sich ein Verirrter durch den Wüstensand.
"Wasser! Wasser!", stöhnt er.
Nach zwei Tagen sieht er plötzlich einen Mann mit einem Bauchladen, der Krawatten verkauft.
"Schöne Krawatten gefällig?"
Der Verirrte winkt ab und röchelt: "Was soll ich mit Krawatten? Ich habe Durt...! Wasser!"
Tage später sieht der Verdurstende am Horizont ein Oase. Er erreicht sie mit Müh und Not und sieht unter Palmen ein Restaurant.
"Wasser, Wasser", stöhnt er mit letzter Kraft.
"Können Sie haben", meint der Portier, "aber ohne Krawatte kommen Sie hier nicht rein!"

KW 21, 2015

Was ist die gefährlichste Zeit im Jahr?

 

Der Frühling! Weil die Bäume ausschlagen, der Salat schießt und der Rasen gesprengt wird.

KW 20, 2015

"Felix, was möchtest du später einmal werden, wenn du groß bist?" fragt die Lehrerin.
Darauf antwortet Felix: "Erst werde ich Kinderarzt, das will Mama. Dann werde ich Kapitän, das will Papa. Dann werde ich Pfarrer, weil das die Oma will. Und dann werde ich Indianer, weil ich das will!"

KW 19, 2015

Erster Schultag in der Prärie. Die Lehrerin fragt den Sohn des großen Indianerhäuptlings: "Na, und wie heißt du?"
"Ich heiße Kleiner-Vogel-der-singt-und-zwitschert-und-von-Ast-zu-Ast-fliegt."
"Ein bisschen lang dein Name", sagt die Lehrerin. "Wie nennen dich denn deine Freunde?"
"Piep."

KW 17, 2015

Im Biologieunterricht fragt der Lehrer:

"Wozu gehört eigentlich der Wal?"
Daraufhin meldet sich Jan: "Zu den Säugetieren, Herr Lehrer!" "Richtig, Jan! Und wozu gehört der Hering?"

"Natürlich zu den Pellkartoffeln!"

KW 13, 2015

Die Haseneltern machen sich große Sorgen, weil ihr Sohn nicht
anfängt zu sprechen. Keiner kann ihnen helfen.

Eines Tages beim Mittagessen sagt das kleine Häschen plötzlich:
"Die Möhrchen sind versalzen!"
Die Hasenmutter jubelt: "Du kannst ja doch sprechen!
Warum hast du denn bisher nie etwas gesagt?"
Darauf das Häschen: "Bisher war ja auch alles in Ordnung!"

KW 12, 2015

Eine Schulklasse besucht einen Bauernhof.
Der Bauer fragt: "Kann mir jemand sagen, wie viele Kühe ungefähr auf der Weide stehen?"
"Genau 584 Kühe!" ruft Thomas.
"Stimmt genau." Antwortet der Bauer. "Aber wie hast du das so schnell herausgefunden?"
Darauf Thomas: "Ganz einfach, ich habe die Hufe gezählt und durch 4 geteilt!"

KW 10, 2015

"Geben Sie mir bitte ein Kilo Milch!" sagt Dennis zum Händler.

"Milch wird nicht gewogen, sondern gemessen!" berichtigt ihn der Mann hinter dem Ladentisch.

"Schön, dann geben Sie mir bitte einen Meter Milch!"

KW 9, 2015

Erster Schultag. Sandra kommt aus der Schule und schwärmt von ihrer neuen Lehrerin.
"Sie ist wirklich nett, sehr hübsch und besonders fromm!"
"Wieso fromm?" fragt der Vater erstaunt.
"Immer, wenn sie mich etwas fragt und ich ihr dann antworte, sagt sie: Oh, mein Gott!"

KW 8, 2015

Anton ist ohne Hausaufgaben in die Schule gekommen.
Der Lehrer droht: "Weißt du was du dir jetzt verdient hast?"
Doch der schlaue Anton lenkt schnell ab.
"Herr Lehrer, ich bin nicht in der Schule um etwas zu verdienen, sondern um zu lernen."

 

KW 7, 2015

Freddy ist zu den Kletterern gegangen. Aber dann ist er aus der Kletterwand gefallen, nun liegt er im Bett.
"Fünf Meter tief bin ich gefallen!" berichtet er seinen Besuchern.
"Au weia! Fünf Meter tief gefallen - das muss ganz schön schmerhaft sein!"
"Das Fallen eigentlich nicht. Aber die Ankunft unten", verrät Freddy.

 

KW 6, 2015

In der Hölle wird es langweilig. Da ruft der Teufel im Himmel an und schlägt denen da oben ein Eishockeyspiel vor.
"Einverstanden", meint Petrus. "Aber fairerweise muss ich darauf aufmerksam machen, dass alle ehemaligen Eishockeyprofis bei uns sind. Das waren nämlich ausnahmslos Heilige da unten."
"Kann schon sein", sagt der Teufel und grinst satanisch.
"Aber wir hier haben alle Schiedsrichter."

 

KW 5, 2015

Sebastian hat den Ferienjob des Jahrhunderts!
In der Bonbonfabrick "Zuckermund" haben sie Mist gebaut und lauter viereckige Bonbons hergstellt.
Jetzt muss Sebastian sie alle rundlutschen.

 

KW 3, 2015

In der Stammkneipe hat es eine kleine Meinungsverschiedenheit unter alten Freunden gegeben.
Und dann eine gewaltige Prügelei.
Als Jimmy wieder zu sich kommt, liegt er auf einem Bett und neben ihm der Johnny.
"Wo sind wir?" fragt Jimmy.
"Auf Nummer zweiunddreißig", sagt Johnny.
"Zimmer oder Zelle?" fragt Jimmy zurück.

 

KW 2, 2015

"Elisabeth", fragt der Lehrer, "nehmen wir an, deine Mama kauft sich ein Paar Schuhe für 250 Euro, deine Schwester ein Paar Schuhe für 170 Euro und du ein Paar für 95 Euro. Was gibt das?"

Darauf Elisabeth: "Krach mit Papa!"

 

KW 51, 2014

Im Advent malen die Kinder im Kunstunterricht ein Weihnachtskrippe.


Alle geben sich viel Mühe mit Joseph, Maria, Ochs, Esel und dem Christkind.


Nur auf Martins Bild ist zwischen Maria und Joseph ein kleines, grindsendes Männchen zu sehen.

Die Lehrerin fragt: "Aber Martin, wer ist denn das?"
Darauf Martin: "Na, der Owi!"
Die Lehrerin fragt entgeistert: "Der Owi?"
"Ja, der Owi. Es heißt doch: 'Stille Nacht, heilige Nacht, Gottes Sohn Owie lacht!"

 

KW 50, 2014

Die Beamten bei der Post öffnen einen Brief, der an den Nikolaus adressiert ist.
Ein Beamter liest vor: "Lieber Nikolaus. Ich bin zehn Jahre alt und Vollwaise. Hier im Kinderheim bekommen immer alle Kinder schöne Geschenke, nur ich nicht. Ich wünsche mir so sehr einen Füller, eine Federmappe und ein Lineal."
Die Beamten sind sehr gerührt und sammeln untereinander. Leider reicht es nur für einen Füller und eine Federmappe.
Nach drei Wochen kommt ein Brief vom selben Abesender. Sofort öffnet einer den Brief und beginnt vorzulesen:
"Lieber Nikolaus! Vielen Dank für die schönen Geschenke! Ich habe mich sehr gefreut! Leider hat das Lineal gefehlt, aber das haben bestimmt die gemeinen Postbeamten geklaut!"

 

KW 49, 2014

Anne schwelgt in Erinnerungen.
"Als Kind habe ich es geliebt, an Winterabenden in der Stube vor einem knisternden Feuer zu sitzen.
Leider gefiel das meinem Vater nicht. Er hat es verboten."

"Warum denn?" fragt Lisa.

Darauf Anne: "Nun, wir hatten keinen Kamin."
 

KW 45, 2014

Fritzchen fragt seine Mutter: "Mama, darf ich ins Freibad? Heute wird der Einer geöffnet!"
Die Mutter antwortet: "Ja, mein Schatz!"
Abends kommt er mit dem linken Arm im Gips nach Hause.
Am nächsten Tag fragt Fritzchen wieder: "Mama, darf ich ins Freibad? Heute wird der Dreier geöffnet!"

Die Mutter sagt: "Ja, mein Schatz!"
Am Abend kommt er mit dem rechten Arm im Gips nach Hause.
Am nächsten Tag fragt Fritzchen wieder seine Mutter: "Mama, darf ich ins Freibad? Heute wird der Fünfer geöffnet!"
Die Mutter sagt: "Ja, mein Schatz!"
Am Abend kommt Fritzchen mit zwei gebrochenen Beinen nach Hause.
Am nächsten Tag fragt Fritzchen seine Mutter: "Mama, darf ich ins Freibad? Heute wird endlich das Wasser eingelassen!"


 

KW 43, 2014

Drei Männer stehen vor Gericht.
"Was hast du gemacht?" fragt der Richter den ersten.
"Den Stein in den East River geworfen", sagt der.

"Das ist nicht verboten", urteilt der Richter. Also Freispruch.
"Und warum bist du hier?" fragt der Richter den zweiten.
"Weil ich dem da geholfen hab', den Stein in den East River zu werfen."
"Ist erst recht nicht verboten", sagt der Richter. "Freispruch."
"Und du?" fragt er dann den dritten.

"Ich bin Charly Stein", sagt der dritte.
 

KW 42, 2014

Peter sieht zu, wie seine kleine Schwester aus der Pfütze Wasser trinkt.
"Das darfst du nicht tun, Susi! Davon kann man krank werden, weil in der Pfütze Bakterien sind!"
Darauf seine Schwester: "Die sind längst alle tot. Ich bin vorher mit meinem Roller durchgefahren!"

 

KW 41, 2014

Fernfahrerraststätte. Ein im Auspuffgestank ergrauter Brummilenker möchte in Ruhe sein Schnitzel verspeisen.
Da kommen draußen ein paar Motorradrocker mit einem kernigen Sound angefahren, latschen in den Speisesaal und setzen sich an den Tisch des Brummilenkers.
"Na, schmeckt's, Grufti?" fragt einer. "Komm, lass mich mal probieren!" sagt er dann , packt das ganze Schnitzel und frisst es auf.
"Wie ist die Cola hier?" fragt ein anderer, nimmt das Glas des Brummilenkers und säuft es aus.
"Willst du Ketchup?" fragt ein dritter, nimmt die Flasche vom Tisch und bespritzt den Brummilenker.
Der legt das Geld auf den Tisch und verschwindet ohne was zu sagen.
"So eine abgemackerte Mumie!" lachen die Rocker. "Lässt sich alles gefallen und macht 'ne Fliege!"
"Ja", sagt der Wirt, "und LKW fahren kann er auch nicht. Soeben hat er beim Zurückstoßen drei Motorräder zu Schrott verarbeitet!"

 

KW 40, 2014

Johnny Allen, der Rennfahrer, gleitet mit seinem Porsche mit 100 durch die Landschaft. Plötzlich traut er seinen Augen nicht mehr.
Da fährt doch tatsächlich so ein junger Typ mit seinem Moped auf gleicher Höhe neben ihm her.
Johnny tritt aufs Gaspedal. 120. Der Typ hält mit. 140. Der Typ ist immer noch da.
160. Es ist unglaublich, dieser Mopedkerl ist nicht abzuschütteln.
180! Er ist immer noch neben Johnny!
Da beginnt Johnny, die Sache sportlich zu nehmen. Er bremst ab.
Der Typ tut das gleiche. Johnny lässt das Seitenfenster herunter und sagt: "Na, Kleiner? Hast wohl den Tiger im Tank!" ruft er.
"Nö", sagt der Typ. "Seit der Tankstelle meinen Schlips in ihrer Tür!"

 

KW 39, 2014

Tim und Tom liegen morgens noch lange im Bett. Plötzlich meint Tim ganz leise zu Tom: "Du, ich glaube wenn Mutti uns nicht bald weckt, dann kommen wir noch zu spät in die Schule!"
 

KW 38, 2014

"Omilein, du bist die Allerbeste" beteuert Pauline. "Und wenn ich später mal ein Kind habe, werde ich es Omilein nennen!"
 

KW 35, 2014

Jedesmal am ersten Tag eines Monats kommt Herr Meier in das Uhrengeschäft und fragt nach der genauen Zeit.
Dann dankt er, und geht wieder.
Nach vielen Jahren fragt ihn der Uhrmacher: "Jetzt würde mich mal interessieren, wozu Sie die genaue Zeit brauchen, Herr Meier?"
"Ich betätige die Sirene, die jeden Freitag um zwölf Uhr der Stadt die genaue Zeit verkündet", sagt Herr Meier.
"Das ist aber seltsam", antwortet der Uhrmacher, "Und wir stellen seit Jahren unsere Uhren nach der Sirene, die jeden Freitag um zwölf Uhr die genaue Zeit angibt!"

KW 34, 2014

"Ein Ferienidyll" war als Hausaufgabe zu zeichnen.
Dirk liefert ein leeres Blatt ab.
"Was soll das?" Des Lehrers Stimme klang bedrohlich.
"Das sind Kühe auf einer Weide", erklärt Dirk.
"Und wo ist das Gras, wenn ich fragen darf?"
"Haben die Kühe schon weggefressen."
"Und die Kühe? Wo sind die Kühe?"
"Was sollen Kühe auf einer Weide, wo kein Gras mehr ist?"

 

KW 33, 2014

Karlchen klopft bei Herrn Lehrer Kleinheistermann an die Tür.
"Was ist?"
"Mein Bruder Tommy kann heute nicht zur Schule kommen. Er hat Fieber."
"Soso. Wie hoch ist denn sein Fieber?"
"Das wissen wir nicht genau. Das Fieberthermometer ist kaputt. Aber das Einkochthermometer steht auf Stachelbeeren."

 

KW 32, 2014

Omi kommt in die Kirche gerannt und hält ein Stück Speck in der Hand.
Als sie mit dem ersten Lied anfangen, bekommt Omi einen Schreck.
"Du liebe Zeit! Jetzt habe ich das Gesangbuch ins Sauerkraut geworfen!"

 

KW 31, 2014

Herr Lehrer Kleinheistermann hat im Gasthaus gespeist und bekommt die Rechnung.
Da sieht er etwas, das er unmöglich durchgehen lassen kann. Er ruft den Kellner:
"Lesen Sie, was Sie da geschrieben haben: Kotelet 5€! Da fehlt doch ein 't'!"
Der Kellner entschuldigt sich, und bald darauf hat Herr Kleinheistermann die neue Rechnung:
"Ein Kotelet 5€, ein Tee 2,50€."

 

KW 30, 2014

Zwei Fliegen möchten nach Köln.
"Du, wir setzen uns einfach auf ein Motorrad , das nach Köln fährt", schlägt die eine vor.

"Gute Idee," lobt die andere. "Aber dann muss ich noch schnell heim und meine Sonnenbrille holen. Ich mag nicht, dass mir dauernd Mücken in die Augen fliegen."

 

KW 29, 2014

Eine Kaufhauskette sucht einen Nachtwächter und annonciert in der Zeitung. Weil sich so viele Bewerber melden, soll der fähigste Mann durch eine Prüfung ermittelt werden.
Einer der Kandidaten, der nicht ganz richtig im Kopf ist, aber unbedingt Nachtwächter werden möchte, sagt zu einem anderen:
"Wenn du vor mir zu der Prüfung gehst, sag mir doch bitte die Antworten!"
  Der erste Bewerber geht in den Prüfungsraum, der Prüfer beginnt mit den Fragen.
"Wie lange dauerte der erste Weltkrieg?"
"14 bis 18."
"Zweite Frage: Wer hat die Chinesische Mauer gebaut?"
"Angefangen hat Ling, fertiggestellt hat sie Chang."
"Dritte Frage: Gibt es Ufos?"
"Es ist möglich, aber nicht bewiesen."
Der Kandidat verlässt das Zimmer und flüstert dem anderen Bewerber die richtigen Antworten zu.
  Der geht siegessicher zur Prüfung, der Prüfer beginnt:
"Wann sind Sie geboren?"
"14 bis 18."
"Wie heißt Ihr Vater?"
"Angefangen hat Ling, fertiggestellt hat Chang."
"Sagen Sie mal, sind Sie nicht ganz richtig im Kopf?!"
"Das ist möglich, aber nicht bewiesen..."

 

KW 28, 2014

Karajan studiert mit einem international berühmten Solisten eine Bach-Suite ein. An einer Stelle sind sich die beiden Künstler uneinig, wie der Solist zu singen hat.
Am nächsten Tag erzählt der Solist: "Letzte Nacht ist mir im Traum Johann Sebastian Bach erschienen und hat mir gesagt, dass ich die Stelle genau so singen soll."
Einen Tag später kommt Karajan zum Solisten und sagt: "Übrigens: Ich habe vergangene Nacht auch von Bach geträumt. Wir haben uns sehr gut unterhalten, aber Sie kennt er nicht."

 

KW 27, 2014

Eine Gruppe Ostfriesen fährt zum Jagdurlaub nach Tirol.
An einer Tankstelle lässt einer versehentlich den Zündschlüssel im Auto liegen und knallt die Tür zu.
Er bittet den Tankwart um Hilfe. Der gibt ihm einen Draht und erklärt ihm, wie man damit die Tür entriegeln kann.
Nach einiger Zeit kommt der Lehrling kopfschüttelnd zum Tankwart und sagt: "Also, ich habe ja schon öfter Leute gesehen, die in ihre Autos einbrechen mussten. Aber noch nie habe ich gesehen, dass da noch welche drin saßen und dem mit dem Draht dirigierten: Weiter vor, weiter zurück..."

 

KW 26, 2014

Über ein winziges Bergdorf heult der Sturm, dichtes Schneetreiben. Kein Mensch kommt in die Kirche.
Sagt der Mesner: "Heute brauch ich wohl gar nicht läuten, es kommt ja doch keiner."
"Nichts da", antwortet der Pfarrer. "Du wirst bezahlt für's Läuten, also läute."
"Gut, aber dann musst du auch predigen."
Der Pfarrer hält also die Predigt in der leeren Kirche. Nach der Messe ist der Mesner ganz gerührt.
"Das war aber besonders schön heute, nur wir drei..."
"Wir drei?", wundert sich der Pfarrer.
"Ja, du und ich und der liebe Gott."
"Ach ja, an den habe ich gar nicht gedacht..."

 

KW 24/25, 2014

Flug in Südamerika mit einer klapprigen Maschine der Coconut-Airlines.
Plötzlich ertönt die Stimme des Kapitäns: "Hello, ladies and gentlemen, here is your captain speaking. If you looking outside window, you see our left engine is burning."
Die Maschine tuckert weiter. Da ertönt wieder die Stimme des Kapitäns: "Hello, ladies and gentlemen, here is your captain speaking. If you looking outside window, you see our right engine is also burning."
Die Maschine verliert an Höhe, da ertönt wieder die Stimme des Kapitäns: Hello, ladies and gentlemen, we have to make a waterlanding. All swimmers please sit down on the right side. All non-swimmers please sit down on the left side."
Die Passagiere wechseln die Plätze, die Maschine macht eine Notlandung.
Wieder ertönt die Stimme des Kapitäns aus dem Lautsprecher:
"And now, ladies and gentlemen, for all swimmers: Please swim to the next beach, have a nice holiday! For all non-swimmers: Thank you for flying Coconut-Airlines!"

 

Ein Österreicher macht Urlaub in Italien.
Im Hotel sitzt ihm beim Mittagessen immer ein Italiener gegenüber. Vor dem Essen ruft der Italiener dem Österreicher freundlich zu: "Buon appetito!"
Der Österreicher springt auf und ruft: "Mutzenbacher, Pepi!"
Eines Abends trifft der Österreicher seinen Freund. Der fragt ihn, wie ihm sein Urlaub gefällt, und er schwärmt:
"Das ist alles so schön, und die Italiener sind so freundlich, da treffe ich zum Beispiel jeden Tag beim Mittagessen einen, der jedes Mal aufsteht und sich mir vorstellt."
Sagt der andere: "Ja wieso, was sagt er denn?" - "Buon appetito."
Sagt der andere: "Ah geh, du bist ja deppert. 'Buon appetito', das heißt doch 'Guten Appetit'."
Am nächsten Tag, beim Mittagessen, sitzt der Österreicher wieder dem Italiener gegenüber.
Der Österreicher springt auf und ruft: "Buon appetito!"
Da steht der Italiener auf und erwidert strahlend: "Mutzenbacher, Pepi!"

 

KW 23, 2014

"Eishockey und Boxen sind die schönsten Sportarten", sagt ein Herr.
"Naja, wenn Sie meinen", sagt ein anderer, "Was sind sie eigentlich von Beruf?"
"Zahnarzt."

 

KW 22, 2014

"Hier ist Angeln verboten!" spricht feierlich der Gemeindepolizist. "Das kostet dich zwanzig Euro!"
"Aber ich angle ja gar nicht, Herr Polizist", sagt frech unser Dolfi. "Ich bade ja nur meinen Wurm!"
"In Ordnung", antwortet der Gemeindepolizist, "Aber das kostet dich fünfzig Euro!"
"Aber wieso das?" "Dein Wurm hat keine Badehose an!"

 

KW 21, 2014

Eines Morgens ist die Zelle von Tresor-Jimmy leer. Und der Jimmy ist fort, geflohen, er hat einfach die Türen aufgesperrt und ist gegangen.
Natürlich tobt der Herr Gefängnisdirektor: "Schweinerei! Und den Schlüssel hat dieser Ganove irgendwo geklaut!"

"I wo", sagt der Wärter. "Den hat er beim Pokern ganz ehrlich gewonnen."

KW 20, 2014

Der Erzengel Gabriel erscheint dem Franz Beckenbauer und sagt:
"Lieber Franz, ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht
für dich! Zuerst die gute: Du bist auserkoren, nach deinem
Ableben in der himmlischen Fußballmannschaft zu spielen. Jetzt
die schlechte: Du bist schon für das nächste Wochenende
aufgestellt!"

KW 16, 2014

Winnetou, Old Shatterhand und ein Mexikaner machen gemeinsam eine Reise durch die Prärien des Wilden Westens.
Eines Nachts, sie liegen zusammen im Zelt, muss Winnetou plötzlich raus. Sie hören "Boing", kurze Zeit später kommt Winnetou wieder herein.
Auch Old Shatterhand muss einmal raus. Wieder hören sie "Boing". Old Shatterhand kommt zurück.

Schließlich muss der Mexikaner raus. Sie hören "Boing" und dann nochmals "Boing".

Meint Old Shatterhand zu Winnetou: "Siehst du, ich hab's ja gewusst, dass der Mexikaner zweimal auf den Rechen tritt."

KW 15, 2014

Ein Mann kommt an die Theaterkasse.

"Grüß Gott, ich hätte gerne zwei Karten."

Fragt die Kassiererin: "Für Tristan und Isolde?"


"Nein, für meine Frau und mich."

KW 14, 2014

Ein Bub geht zum Beichten. "Ich habe Purzelbäume gemacht", gesteht er dem Pfarrer.
"Das ist keine Sünde, mein Sohn", meint der Pfarrer, "aber zeige mir doch einmal, wie du sie gemacht hast."
Da geht der Bub aus dem Beichtstuhl und macht Purzelbäume.
Das sehen zwei alte Damen. Sagt die eine zur anderen: "Du, eins sag ich dir, zu dem Pfarrer gehen wir aber nicht zum Büßen!"

KW 13, 2014

Der Sohn kommt von der Schule nach Hause.

"Du Papa, wo liegt Kenia?"

Der Vater überlegt lange. "Kenia..., Kenia..., also weit kann es nicht sein, weil bei uns in der Arbeit ist einer aus Kenia, und der geht jeden Tag zum Mittagessen heim!"

KW 12, 2014

Die kleinen Mäusekinder spielen vorm Mauseloch in der Sonne.

Plötzlich ein Schatten: die Katze!
Die Mäusekinder sausen ins Loch. "Mama, Mama, die Katze!"

"Kein Problem", sagt die Mäusemutter, steckt den Kopf aus dem Mauseloch und bellt: "Wau, wau!"

Die Katze kreischt und flüchtet. "Seht ihr, Kinder", sagt die Maus, "wie gut es ist, wenn man Fremdsprachen beherrscht..."

KW 11, 2014

Ein leidenschaftlicher Angler geht eisfischen.

Als er ein Loch in die Eisfläche geklopft hat, ertönt eine Stimme:

"Hier gibt es keine Fische!"

Der Mann geht weiter, schlägt ein neues Loch ins Eis, wieder ertönt die Stimme:

"Hier gibt es keine Fische!"

Beim dritten Mal hebt der Mann die Arme zum Himmel und fragt: "Bist du es, o Herr?"

Darauf die Stimme: "Nein, der Platzwart vom Eisstadion."

KW 10, 2014

Als Herr Müllerhuber morgens aufsteht und das Schlafzimmerfenster öffnet, sieht er in seinem Garten einen Pinguin stehen.
Er reibt sich die Augen, der Pinguin steht noch immer da.
"Mein Gott", denkt er, "so viel habe ich gestern Abend nicht getrunken."
Nach dem Frühstück und einer großen Tasse starken Kaffee schaut er wieder in den Garten.
Der Pinguin steht immer noch da.

Der Mann nimmt den Pinguin unter den Arm, geht zur Polizei und fragt:
"Herr Wachtmeister, was soll ich denn mit dem Pinguin machen?"
"Das weiß ich auch nicht, am besten, Sie gehen mit ihm in den Zoo."

Am nächsten Tag sieht der Polizist den Mann immer noch mit dem Pinguin die Straße entlang laufen.
Er hält ihn an und fragt: "Was machen Sie denn immer noch mit dem Pinguin? Ich habe Ihnen doch gesagt, Sie sollen mit ihm in den Zoo gehen!"
Darauf der Mann: "Im Zoo waren wir gestern. Heute gehen wir ins Kino!"

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grundschule Erkersreuth